Beide Mannschaften gingen von Beginn an ein hohes Tempo. Bürgel stand sehr gut in der Abwehr und Vellmar musste sich jede Torchance hart erarbeiten. Die Mädchen schalteten schnell von Abwehr auf Angriff um und setzten den Gegner immer wieder unter Druck. Der Ball lief gut in den Reihen der TSG und fand immer die freie Mitspielerin, die diesen dann auch im gegnerischen Tor unterbrachte. So legte Bürgel in der ersten Halbzeit immer wieder vor. Die Mädels aus Vellmar ließen sich allerdings nicht weiter als mit 3 Tore abschütteln. Schon während der ersten 25 Minuten wurde die Partie härter und gegen Ende der ersten Halbzeit fingen sich die Bürgelerinnen einige Zeitstrafen ein, die der Gegner kompromisslos nutze und zum Unentschieden einnetzte. Wieder in Gleichzahl fand man ins Spiel zurück und konnte mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeit gehen. Vellmar kam besser aus der Pause zurück, egalisierte den Rückstand und ging sogar mit 2 Toren in Führung. Das Spiel wurde immer hektischer, wobei die TSG-Mädchen nicht den Kopf verloren und durch 2 schöne Rückraum Tore wieder ein Unentschieden herstellten. Fragwürdige 2-Minuten-Strafen gegen Bürgel ließen Vellmar wieder in Führung gehen. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Mädchen aus Bürgel nie aufhörten zu kämpfen und an sich zu glauben. In der Abwehr wuchs man über sich hinaus, kam dadurch zu leichten Ballgewinnen, die im Gegenstoß konsequent verwertet wurden. Kurz vor Ende konnte sich die TSG wieder einen 2-Tore-Vorsprung erarbeiten und gab diese Führung auch nicht mehr aus der Hand. Nach dem Abpfiff stand es 20:17 für Bürgel und alle waren sich einig, dass beide Teams ein sehr gutes Handballspiel gezeigt hatten. Auch die Zuschauer auf beiden Seiten gaben über 50 Minuten alles, um ihre Mädels nach vorne zu peitschen.

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto geht es nun in die Winterpause, die Mannschaft wünscht allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.