Eine kompakte und laufbereite Abwehr ermöglichte leichte Ballgewinne und so wurde Tempo nach vorne gemacht. Schnell zog die TSG auf 5:1 davon, so dass die Trainer frühzeitig munter durchwechseln konnten. Dies tat dem Spielfluss keinen Abbruch, jede Spielerin konnte sich nahtlos und erfolgreich in das Spielgeschehen einfügen. Zur Halbzeit konnte man mit einer 9:1 Führung in die Kabine gehen.

Auch nach dem Pausentee wurde viel bei den Bürgeler Mädchen ausprobiert. Reichensachsen allerdings fand weiterhin nicht ins Spiel und so trug es auch keine Konsequenzen, dass die Abwehr der TSG teilweise zu offen und ungestühm agierte und im Angriff einige gute Torchancen ausgelassen wurden. Zu keine Zeit des Spieles war der Sieg der TSG-Mädchen ernsthaft gefährdet und die Nerven der zahlreichen mitgereisten Zuschauer konnten geschont werden. Am Ende stand dank einer starken Abwehr und einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein 8:15 auf der Anzeigentafel – auch wenn das Tor laut einer Spielerin aus einem Offenbacher Vorort “einfach untreffbar war” – und die B-Mädels konnten ihren ersten Auswärtssieg in der Oberliga bejubeln.

Lobend zu erwähnen ist endlich mal eine gute Ausbeute vom 7m-Punkt und eine solide Schiedsrichterleistung. Die Mädels bedanken sich außerdem bei den beiden H’s (Hof und Hose) für die neuen Trainingsanzüge.