Die TSG Mädels starteten völlig verschlafen in die Partie und luden mit der offensiven Deckung den Gegner zum Torewerfen ein. Die HSG nahm dies dankend an und legte eine 4:0 Führung vor, ehe Bürgel aufwachte und sich am Spielgeschehen beteiligte. Die Deckung wurde defensiver eingestellt und damit die Angriffe der HSG weitesgehend abgeschwächt. Bürgel spielte nun mit mehr Tempo und überlief damit oftmals den Gegner. Der Ball wurde oft herausgespielt, aber in den darauf folgenden Tempogegenstößen nicht im gegnerischen Kasten untergebracht.Zur Halbzeit stand es dann 12:7 für die TSG Mädchen

Die Chancenauswertung ließ aber auch in der zweiten Hälfte zu wünschen übrig und damit die Möglichkeit das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Die HSG wehrte sich tapfer und ließ den Toreabstand nicht mehr größer werden. Bürgel wurde am Ende zwar der Favoritenrolle gerecht, hätte aber mehr Einsatzbereitschaft zeigen müssen.