Die Mädels setzten sich immer wieder gut durch und erzielten schöne Tore. Bereits in der ersten Halbzeit konnte man anfangen durchzuwechseln.  In der zweiten Halbzeit wechselte man noch ein wenig munterer durch. Dadurch fing man sich zwar das eine oder andere Gegentor mehr und der Gegner konnte sogar die zweite Hälfte für sich entscheiden, aber unterm Strich zählt schließlich die nur Spielpraxis, die vorallem die jüngeren Mädchen dabei sammelten.  Auch dass in den letzten Test- und Freundschaftsspielen beim Nidda-Cup und gegen Urberach/Ober-Roden viele hilfreiche Erfahrungen in Sachen Abwehr gesammelt wurden, konnten die Mädels in diesem Spiel zeigen.
Es spielten: Paula Ofenstein (Tor), Ann-Kathrin Schlereth(6), Katharina Löbrich(5), Julia Baldus(1), Marie Rieth(1), Vanessa Rümmelein(4/1), Lilly Schramm(1), Lena Schmidt(1), Patrizia Schmitt, Laura Krebs(1), Laura Lenort, Lisa Lutze (plus zweimal Unbekannt 😉 )
Das Schrieb der Gegner :
Gute Leistung trotz Niederlage:
Ihre zweite Saisonniederlage nach guter zweiter Halbzeit mussten die Mädels der weiblichen E Jugend der HSG Dreieich hinnehmen. Zu Beginn des Spiels wurde zu unkonzentriert gespielt, so schlichen sich zu viele technische Fehler in das Spiel ein. Auch die Rückwärtsbewegung war gegen die schnellen Mädels aus Bürgel mangelhaft. Zur Halbzeit stand es 17 : 6 gegen uns. Nach der Halbzeit zeigten die Mädels ein anderes Gesicht, dies war dadurch bedingt, dass Bürgel ihre stärkste Spielerin nicht mehr brachte. So konnten schöne Spielzüge ausgeführt werden und man bot dem Gegner mehr. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass unsere Mädels, obwohl sie nur einen Auswechselspieler hatten, ein gutes Spiele geboten haben. Auch unsere zwei neuen Spielerinnen wurden gut integriert und ließen die fehlenden Spielerinnen nicht vermissen.