Aber Bange machen galt nicht, da mussten wir durch und das teilweise wie, was schon teilweise sehr ansehnlich war. Der Gegner der im Schnitt ca. 35 Tore wirft und nur knapp 17 in der Abwehr zulässt, hat sich das wohl auch bei uns so vorgestellt.

Durch teilweise schöne Spielabläufe und Einzelaktion hielten wir unseren Gegner immer im Laufen.  Die ruppige Gangart unseres Gegners wurde in der 2. Halbzeit von dem sicher leitenden Schiri geahndet. Der Halbzeitstand von 9:18 ging zwar in Ordnung, doch wurde zunächst einige Chancen nicht richtig genutzt.

Im 2. Durchgang wurden jetzt auch die erspielten Chancen genutzt und das diese nur 10:11 verloren ging, war eine gute Werbung und Motivation für die noch ausstehenden Spiele. Endstand: 19:29

Für Bürgel spielten: Alessandro Lega (Tor), Florian Tremmel, Denis Zahn (3), Vincent Baumhoefner (2), Marius Ritz, Martin Kormanicki (1), Markus Meister (3), Leon Lindow, Manuel Andrijasevic (2), Benedikt Bastian (6), Jonas Gebhardt (2)

Auf der Bank: Paul Tremmel, Co-Trainer Daniel Zahn, Klaus Bastian