Zur Mitte der ersten Halbzeit wechselte man munter durch und stellte komplett um. Man nutzte auch dieses Spiel, um den Jüngeren im Team viel Zeit auf dem Feld und somit Spielpraxis zu geben. Die Mädels machten ihre Sache wirklich gut. So erhöhte man bis zur Halbzeit auf 18-0. Hier ist auch noch positiv zu erwähnen, dass man bei dieser Führung schon 7 (!) Torschützinnen vorweisen konnte. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Man wechselte die Mädels auf verschiedenen Positionen ein, was dem Spielfluß der Bürgeler nicht stoppen konnte. Man zog weiter Tor um Tor davon. Auch in der zweiten Hälfte konnten sich 4 verschiedene Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Kam dann doch mal ein Ball in Richtung Bürgeler Tor, war da auch noch Paula Ofenstein, die ihr Tor sauber hielt. Am Ende hieß es dann verdient 33-0 für Bürgel. Zu erwähnen ist auch, daß die “älteren” Spielerinnen sehr oft den Ball trotz eigener Torchance lieber abspielten, so daß sich fast jede Spielerin in die “Torlschützeniste” eintragen konnte.

Es spielten: Paula Ofenstein (Tor), Lena Schmidt (1), Katharina Löbrich (10), Lilly Schramm (1), Laura Lenort, Patrizia Schmitt, Julia Baldus (2), Vanessa Rümmelein (2), Ann-Kathrin Schlereth (11), Marie Rieth (6), Janine Krebs, Laura Krebs