Bereits nach wenigen Minuten war die Marschrichtung in diesem Spiel klar. Mit schnellem Kombinationshandball wurden die Seligenstädter vor große Probleme gestellt. Zu schnell waren die Aktionen für die Heimmannschaft. Während zu Beginn des Spiels die Abschlussquote noch Luft nach oben lies, steigerte man sich von Minute zu Minute. Zur Halbzeit führte das Team bereits mit 14:3 Toren.

Die Marschroute des Heimteams war eindeutig zu erkennen, Schadensbegrenzung war angesagt. Dies zeigte sich in permanenten Zeitspielen der Heimmannschaft. So deckte das Bürgeler Team näher zur Mittellinie als zum eigenen 6m Kreis. Hier hätte man sich etwas weniger Geduld des Unparteiischen gewünscht. Dennoch spielte man die zweite Hälfte ähnlich konzentriert und siegte verdient mit 27:10 Toren.

Es spielten:  Alessandro Lega, Marius Ritz (2/1), Lukas Georg (6), Tobias Lehmann (8/1),  Luca Morgano (1),  Denis Zahn,  Marcel Karpf (5),  Florian Tremmel (2), Jonas Gebhardt (3)

Auf der Bank:    Holger Schulz, Rainer Lehmann