Zu Beginn des Spiels kam man sehr schwer in das Spiel. Erst nach einer Auszeit beim Spielstand von 3:4 kam man besser in Spiel und konnte sich mit 4:9 absetzen. Doch nun fiel man wieder in den gleichen Trott und somit lautete der Halbzeitstand 11:7. Man konnte nicht mal die mehrfache Überzahl gescheit nutzen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Man begann viel zu wechseln, damit man allen Spielerinnen wichtige Spielanteile gab, doch damit verschlaffte der Rest Spielfluss und die Fehler nahmen noch mehr die Überhand. Am Ende stand es 20:12, der Sieg war verdient, doch auf keinen Fall glanzvoll!!!

Es spielten:
Lara Winterstein; Eileen Demes (4), Debora Mastroserio (9), Maren Lipps (3), Tanita Frank, Lorena Rohr (1), Melanie Tremmel (1), Catharina Schmitt (1), Michelle Schmitt, Nina Chowanietz, Sammy Memovic, Maike Sittler, Katharina Schäfer, Lina Appel Bonilla (1/1).