Schnell lag man mit 3-0 vorne. Aus einer sehr konzentrierten Abwehr heraus wurde der Ball schnell in den Angriff gespielt. Hier kombinierten die Jungs sehr schön nach vorne, immer mit dem Blick auf den freien Mitspieler. So konnte man bis zum Wechsel den Vorsprung Tor um Tor ausbauen. Beim Stand von 7-1 (bei 5 Torschützen) war dann Halbzeit.  Durch das muntere Wechseln in der 2ten Hälfte litt der Spielfluß ein wenig, was aber nicht heißt, daß die Jungs kämpferisch nachgelassen haben, es wurde weiterhin um jeden Ball gekämpft. Das Spiel endete 7-2 (35-4) für Bürgel.

Im zweiten Spiel traf man auf Klein-Auheim. Auch hier begann man sehr konzentriert. Schnell lag man auc hier mit 2-0 in Front. Dann ein Bruch im Spiel. Man spielte zu umständlich, versemmelte beste Torchancen, stand zu weit weg von seinen Gegnern und und und… So ging man mit einem Rückstand von 3-4 in die Halbzeit. Die ruhige Ansprache scheint bei den Jungs angekommen zu sein. Nach der Pause wieder ein ganz anderes Bild. Mann deckte wieder gut in der Abwehr, kombinierte wieder schnell nach vorne und nutze sein Torchancen. Mitte der Hälfte beim Spielstand 5-5, platze der Knoten und man konnte das Spiel mit 7-5 für sich entscheiden.

Bilder zum Spiel findet Ihr hier.

TSG: Mario Kaiser (Tor, Spiel 1) Fabian Schweedt (Tor, Spiel 2 + 1 Tor gew.), Paul Tremmel (3), Fabio Morgano, Jonas Schlereth, Torben Wenzel, Niklas Jung, Daniel Zahn (6), Donald MacPherson (1)