Während zu Beginn der Auftritt der Heimmannschaft etwas behäbig wirkte, kam diese jedoch immer besser ins Spiel, so setzte man sich von einem 5:4 Zwischenstand auf einen Halbzeitstand von 14:6 ab.

Das Spiel war quasi entschieden und in Abschnitt zwei griff man ein bisschen in die Experimentierkiste. Das tat dem Spielverlauf keinen Abbruch und Florian Tremmel besiegelte mit dem 30sten Treffen den Endstand von 30:9.

Nun stehen für die D2 die beiden Partien gegen die TGS Bieber an. Beide Mannschaften sind bis dato ohne Verlustpunkt.

Es spielten:  Alessandro Lega (1), Fabian Seuring (2), Sven Nast (4), Marcel Karpf (4), Katharina Löbrich (2), Florian Tremmel (6), Tobias Lehmann (7), Raphael Schulz (2), Simon Schmidt (1), Tobias Raab (1)

Auf der Bank:    Holger Schulz, Rainer Lehmann

 

das schreibt der Gegener:

Klarer Sieg des Favoriten
In Abwesenheit ihres Trainers Patrick Roth (selbst aktiv im Einsatz) und ihrer Stammkräfte Alex Käss und Pascal Bendel (beide auf Schulfahrt) sowie der verletzten Yüsra Findik musste die HSG D-Jugend heute beim außer Konkurrenz spielenden Tabellenführer aus Bürgel antreten.
Doch nicht genug der Ausfälle, kurzfristig musste man auch auf Torwart Robert Stark verzichten – und als wäre dies nicht genug – verletzte sich dann auch noch Torwartkollegin Ayse Altintas beim Aufwärmen.
Dietzenbach zeigte sich zunächst unbeeindruckt, hielt in der Anfangsphase gut mit. Doch mehr und mehr setzte sich die bessere Spielanlage der Bürgeler durch und es zeigte sich, dass die HSG die Ausfälle nicht so einfach würde wegstecken können. Insbesondere Bürgels Torhüter, aus dem ebenfalls an der Spitze stehenden BOL-Team, parierte zahlreiche 100%ter, kaufte dadurch so manchem Dietzenbacher Spieler den Schneid ab. Mit 14:6 wurden die Seiten gewechselt.
Auch nach dem Wiederanpfiff schaffte es die HSG nicht mehr an die gute Anfangsphase anzuknüpfen. Auch wenn das Team versuchte dagegenzuhalten, war eine klare Niederlage am Ende doch unvermeidbar. Der im Tor eingesprungene Marco Alten machte dabei trotzdem eine gute Figur und verhinderte samt der stark aufspielenden Dilara Arras noch Schlimmeres.
Danke an Haukur Wendler, der direkt nach dem Spiel seiner Mannschaft nach Bürgel fuhr und „in höchster Not“ einsprang.

Es spielten: Marko Alten (Tor); Semich Sümen, Can Subay, Talia Telli, Nur Sultan Tas, Dennis Hottes (1), Reyhan Kaya, Dilara Arras (8), Ayse Altintas, Michal Jany, Ayse Altintas

Trainer: Haukur Wendler für den abwesenden Trainer Patrick Roth