Im ersten Abschnitt tat man sich noch schwer in der Abwehr, so dass der SV Zellhausen immer wieder zu einfachen Toren kam. Dies unteranderem mit Spielzügen, die man selbst spielt und bestens kennt. Im Angriff lief es dafür im Gegensatz zu letzter Woche wesentlich besser. Über druckvolles und schnelles Spiel nach vorne kam man zum Torerfolg. Einzig die vielen Pfosten- und Lattentreffer verhinderten, dass die Bürgeler Damen sich absetzen konnten. So ging man mit nur einem Tor Führung  12:11 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr aufgrund der Umstellung auf eine 6:0 wesentlich stabiler als in der ersten. Über das schnelle Umschalten von Abwehr, Angriff konnte man sich dann endlich entscheidend von den Gästen absetzen. Auch im gebundenen Spiel im Angriff wurde weiterhin druckvoll gespielt und so Chancen erarbeitet. So gut wie auch einige Ballstafetten waren, ist man leider immer noch viel zu oft an großen Lücken vorbeigelaufen oder wollte eine Mitspielerin bedienen, die vermeidlich besser stand.  Am Ende der Partie holten sich die Damen verdiente zwei Punkte und siegten mit 30:21.

Das Spiel war im Gegensatz zu letzter Woche zwar bessern, jedoch ist hier auch noch eine Steigerung möglich. Nun gilt es endlich eine gewisse Konstanz in die restlichen Spiele zu bringen. Erwähnenswert ist noch, dass sich jede Feldspielerinn in die Torschützenliste eintragen konnte.