Man begannen mit einer defensiven 6:0-Abwehr, um den Gegner nicht in die 1:1-Situationen kommen zu lassen und zu Würfen aus dem Rückraum zu zwingen. Das Spiel begann und die TSG-Mädchen waren überhaupt nicht auf dem Platz. Dietzenbach, ohne etatmäßige Torfrau angetreten, machte sofort Druck und ließ keinen Zweifel aufkommen, warum sie ganz oben an der Tabelle standen. Bürgel spielte anfangs wie so oft viel zu statisch und ohne die nötige Aggressivität. Schnell konnte sich die HSG auf 1:4 und 2:7 absetzten. Eine Auszeit von Bürgel, in der nicht viele Worte fielen, zeigte Wirkung. Die Abwehr agierte spritziger und unterband immer häufiger das Angriffsspiel der Dietzenbacher. Im Angriff wurde sich mehr mit und ohne Ball bewegt und Konzepte sinnvoll eingesetzt. Die sich bietenden Lücken der Abwehr wurden konsequent und oftmals waren die Mädchen nur durch Fouls zu stoppen. Die zugesprochenen 7m konnten sicher verwandelt werden und bis zur Halbzeit kämpfte man sich auf 13:14 heran.

Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Immer wieder wechselnde Führungen sorgten für Spannung in der Halle. Die TSG-Mädchen arbeiteten hart in der Deckung und belohnten sich mit leichten Ballgewinnen, die in der ersten und zweiten Welle zum Erfolg genutzt wurden. Leider wurde die Schwäche des Gegners mit immer wechselnden Feldspielerinnen im Tor nicht erbarmungslos ausgenutzt, so dass Dietzenbach dran bleiben konnte. Bürgel gelang es dann Mitte der zweiten Halbzeit, eine 2-Tore-Führung heraus zu spielen. Gegen Ende wurde es sehr hektisch auf dem Feld, wobei der Schiedsrichter daran nicht ganz unbeteiligt war. Die TSG-Mädels behielten allerdings die Nerven und ließen sich auch durch eine offensive Deckung des Gegners kurz vor Schluss den Sieg nicht mehr nehmen. Mit dem Abpfiff stand ein 24:23 für Bürgel auf dem Spielbericht und angesichts der kämpferischen Leistung hatten sich die Mädels diesen Sieg auch verdient.

Am nächsten Samstag gastiert die A-Jugend bei der HSG Kinzigtal, die dann zwei Wochen später zum Halbfinalrückspiel in Bürgel antreten muss. Gestaltet man diesen Vergleich positiv, kann es zu einem Wiedersehen mit der HSG Dietzenbach im Finale um die Bezirksmeisterschaft kommen.