Zwar zogen wir zu Beginn des Spieles auf 4:1 davon, hatten aber gegen den stärksten Spieler, bzw. Spielerin der TGS Bieber schwer zu kämpfen. Zumal sie eine Linkshänderin war und somit einen anderen Bewegungsablauf hat. 4:2, 5:3, der Gastgeber lag immer nur dicht hinter uns. Was aber auch daran lag, dass unser Team im Angriff noch nicht so richtig ins Spiel gefunden hatte. Doch dann platzte der Knoten. Über kombinationsreiches Spiel, Doppelpässe und lange Zuspiele zum freien Mitspieler, kamen die Kleinen immer wieder frei zum Wurf. 9:3, aber der Gegner holte wieder zum 9:5 auf. Zur Halbzeitpause ging es aber mit einem komfortablen 12:6 in die Kabine.

Anpfiff zur zweiten Spielhälfte, die TSG Bürgel lässt es krachen und wirft 8 Tore in Folge zur 20:6 Führung. Alle Spieler standen dicht bei ihren Gegnern und spielten toll die Bälle raus. Insbesondere Marc Kaiser, er hatte schon in der ersten Halbzeit die undankbare Aufgabe die starke Linkshänderin in der Abwehr zu bewachen. Nun hatte er den Bogen raus und lies ihr keine Chance mehr. Auch in dieser zweiten Spielhälfte lebte der Angriff von der mannschaftlichen Geschlossenheit des Teams um die Trainer Marco Fischer und Marcel Vogt. So holten die Kleinen sich am Ende den verdienten Sieg beim Endstand von 25:9.

Es spielten: Lucas Hoffmann (Tor), Leon Lampe, Marc Kaiser (3), Ann-Kathrin Schlereth (8), Maximilian Schmitt (2), Silas Dietermann (7), Mick Reynolds, Timon Artelt (5), Mario Kaiser

Fazit: In der Tabelle sind wir zwar nur Zweiter, betrachtet man aber unsere Angriffsleistung, dann sind wir dicht gefolgt von der HSG Dreieich II doch eine Klasse für uns. Und gegenüber dem Tabellenführer haben wir auch schon fast 100 Tore mehr geworfen. Die Abwehrleistung ist okay, zudem wird sich ab der D-Jugend das Abwehrspiel sowieso in eine andere Richtung verändern.