Die ersten zehn Minuten gehörten klar den Gastgeberinnen, wobei diese auch nicht gerade spielerisch überzeugen konnten. Gegen das durchschaubare Angriffsspiel des Gegners hatte die Deckung der TSG oftmals das Nachsehen und ermöglichte es somit Kinzigtal auf bis zu vier Tore davonzuziehen. Nach einem Time Out wachten die Mädchen dann aber so allmählich auf und legten eine andere Gangart an den Tag. Durch schnelle Beinarbeit stand die Abwehr zunehmend sicherer und im Angriff wurde mit mehr Druck gespielt. Die Abwehr der HSG Kinzigtal war durch schnelle Angriffe zu knacken und oftmals holte man dabei einen 7m heraus. Zur Halbzeit stand es 9:10 für die HSG.

Auch in der zweiten Halbzeit verschliefen die TSG Mädchen die ersten zehn Minuten. Kinzigtal zog auf sieben Tore davon und Bürgel konnte anschließend nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Die Chancenverwertung blieb heute einfach mangelhaft. Zu häufig verlor man einfache Bälle die der Gegner dann dankend annahm. Pech in Form von Latten- und Pfostentreffern kamen auch noch mit dazu. Am Ende verlor man die Partie mit 20:23 Toren.

Mit vier Toren muss die TSG im Rückspiel am 12.03. gewinnen um in der Meisterfrage noch ein Wörtchen mitreden zu können. Dies sollte aber durchaus realisierbar sein.