Nach dem deutlichen 44:6 im Vorrundenspiel der männlichen E-Jugend traf man nun wieder auf den derzeit Tabellenletzten. Doch diesmal zeigte sich die HSG Dietzenbach doch um einiges stärker.

Zu Beginn zeigte sich ein Spielverlauf, den so sicherlich keiner in der Halle erwartet hätte. Die TSG Bürgel mit Startschwierigkeiten. Das Manko waren die zu ungenauen Pässe, die den Gegner immer wieder in Ballbesitz brachten. Und dies nutzte die HSG Dietzenbach gegen unsere ausbaufähige Abwehr. Beim Stand von 2:3 führten sogar einmal die Gäste. Die verdiente Führung holte sich die TSG Bürgel natürlich zurück, konnte sich jedoch bis zum 8:6 nie richtig absetzten. Die Gäste hielten super dagegen. Doch dann fingen sich die Kleinen und bauten die Führung auf 12:6 aus und erweiterten diese zum 17:8 Halbzeitstand.

Die zweite Spielhälfte sollte dann genutzt werden die jüngeren Spieler, auf für sie ungewohnte Positionen, Erfahrung sammeln zu lassen. Marc Kaiser hütete somit das Tor und Timon Artelt durfte sich ab dem Spielstand von 20:10 auf der Bank ausruhen. Trotz dieser Umstellung brach das Spiel nicht ein. Im Gegenteil, die 2001er spielten toll, zeigten Verantwortung und nutzen ihre Chancen. 23:10, 27:12, die TSG Bürgel marschierte weiter davon. Und das Schöne, beim Endstand von 32:15 konnte sich fast jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Es spielten: Lucas Hoffmann (Tor, 2), Marc Kaiser (Tor, 5), Leon Lampe (1), Maximilian Schmitt (5), Finn Fischer (6), Silas Dietermann (8), Mick Reynolds, Timon Artelt (3), Daniel Zahn (1), Armin Ibrisagic (1)

Fazit: So kann es gehen in einer Saison. Die meist geworfenen Tore des nun kommenden Meisters in einem Spiel waren 24. Während die TSG Bürgel 5* über 30 Tore geworfen hat und insgesamt sogar über 100 Tore mehr. Wir haben die spielerischen Komponenten trainiert und damit sind die Spieler für die kommenden Jugenden besten gerüstet. Denn ab der D-Jugend verändert sich das Abwehrverhalten und erst dann lohnt es sich darauf einzugehen.

Und Glückwunsch an die HSG Dreieich II für dieses tolle Unentschieden.