Bürgel war von Beginn an hellwach und ließ zunächst keine Zweifel aufkommen wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Mit schnellen Angriffen konnte man sich auf vier Tore absetzen und zeigte dabei sichere Passkombinationen und Spielzüge. Die TSG Mädchen setzten sich auch immer wieder mit Einzelaktionen gut in Szene und ließen die Deckung der HSG desöfteren alt aussehen. Die Abwehr präsentierte sich im Gegensatz zum Hinspiel laufstark und kämpferisch. Anspiele an den Kreis wurden weitesgehend unterbunden und die Würfe aus dem Rückraum waren oftmals sichere Beute für die TSG Torfrau. Negativ war aber leider kurz vor Ende der ersten Halbzeit eine “dumme” Disqualifikation für die TSG, welche allerdings auch völlig berechtigt war. Zur Pause stand es 13:7 für die TSG Mädchen.

In der zweiten Halbzeit machte man zunächst dann dort weiter wo man aufgehört hatte. Bürgel spielte druckvoll und energisch im Angriff und ließ die HSG weiter nicht zur Entfaltung kommen. Nun aber wurde ein Gang zurückgeschaltet und die Gäste kamen dadurch immer besser ins Spiel. Die Abwehr ließ die nötige Laufbereitschaft missen und im Angriff war vom Schwung der ersten Halbzeit nichts mehr zu sehen. Gegen die offensive Deckung der HSG leistete man sich zunehmend Ballverluste, welche mit Tempogegenstößen konsequent bestraft wurden. Der Vorsprung von sieben Toren schmolz auf ein Tor dahin und es drohte das Spiel aus den Händen zu geben. Die gute gegnerische Torhüterin hatte auch einen großen Anteil daran, denn was Bürgel aufs Tor warf war für sie kaum ein Problem. Die TSG Mädchen stemmten sich aber vorbildlich gegen die Misere. Im Angriff bewegte man sich wieder zunehmend und brachte damit die offensive Deckung der Gäste ins wanken. Die Abwehr stand nun auch wieder stabiler und konnte darauf aufbauend die Gegenangriff einleiten, welche wieder erfolgreich abgeschlossen wurden. Am Ende besiegten die TSG Mädchen Kahl/Kleinostheim mit 22:19.

Das Trainerteam bedankt sich bei allen Mädels für die tolle Saison. Es war bestimmt nicht immer einfach und jeder musste auch Rückschläge hinnehmen, aber die Art und Weise wie die Mannschaft zueinander gefunden hat ist einfach Klasse. Auf das was die Mädels geleistet haben können sie sehr stolz sein! Ein bisschen Wehmut ist natürlich nach dem letzten Saisonspiel auch dabei, aber man sieht sich ja später wieder :-). Das Trainerteam bedankt sich auch sehr herzlich bei allen Zuschauern und Eltern, welche mit ihrem Engagement den Mädels die nötige Unterstützung gegeben haben und den Trainern viele Aufgaben erleichtert haben.