Das Spiel ist schnell erzählt. Den Beginn verschlief man völlig und agierte in der Abwehr nur als Statisten, wodurch Bleichenbach mit 3:1 in Führung ging. Allmählich wachten die Mädels auf und fingen an, in der Abwehr den Gegner anzunehmen und zuzumachen. Im Angriff tat man sich gegen eine massive 6:0-Dekung schwer. Zu wenig Bewegung und zu frühe Abschlüsse brachten die gegnerische Abwehr kaum unter Bedrängnis. Dennoch konnte man ausgleichen. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Tempo auf Seiten der TSG kurzzeitig angezogen und über die erste und zweite Welle konnte man sich bis zur Pause auf 6:10 absetzen.

Diesen Vorsprung versuchte man dann ohne große Einsatzbereitschaft, Struktur und Disziplin im Angriff bis zum Ende zu verwalten. Auch wenn Bleichenbach zwischenzeitlich bis auf ein Tor heran kam, schien der Sieg für Bürgel in diesem teilweise etwas ruppig geführtem Spiel nie in Gefahr. Am Ende hieß es 13:15 für die TSG.