In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgelichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die TSG. Beim 6:4 und 11:9 Zwischenstand lagen die Bürgeler zweimal mit 2 Toren in Führung, verpassten es aber die Führung auszubauen. So konnte Langenselbold zum 15:15 Pausenstand ausgleichen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog die TSG das Tempo etwas und konnte mit 22:18 Toren in Führung gehen. Langenselbold nutzte aber eine 6:4 Überzahl und lag plötzlich mit 22:23 Toren in Führung. Die Bürgeler Abwehr fand einfach keine Einstellng zum Langenselbolder Angriffsspiel und kassierte immer wieder Treffer über die Kreismitte. In der hektischen Schlussphase der Begegnung unterliefen den Schützlingen von Gebhard Fink einige leichte Fehler, die die Gastgeber nutzten. 22 Sekunden vor Spielende schloss die TSG den letzten Angriff viel zu früh ab und ermöglichte so den Gastgebern den umjubelten Siegtreffer in letzter Sekunde.

Kreiling, Schohl; Lenort (5/1),Kaiser, Wolf (9/1), Seifert (3), Özgül, Vogel (5), Gilles (6), Hock (1).