Zu Beginn des Turniers hatten die Bürgeler Mädchen mit der HSG Zwehren/Kassel gleich ein schweres Spiel als Auftakt gehabt, welches sie aber doch recht ordentlich gestalteten. Die neu formierte Truppe hatte gegen die überlegene HSG einen schweren Stand, gab sich aber niemals auf und verlor am Ende mit 7:11 Toren. Die gezeigte Leistung stimmte aber dennoch das ganze Trainerteam zufrieden und im zweiten Spiel gegen den TV Kirchzell hoffte man auf einen Sieg.

Die Leistung gegen Kirchzell war allerdings alles andere als berauschend. Die Abwehr zeigte nicht die erforderliche Laufbereitschaft um den quirligen Gegner in den Griff zu bekommen. Immer wieder gelang es dem TVK mit einfachen Mitteln zum Torerfolg zu kommen ohne das Bürgel sich dagegen wehrte. Die fehlende Spannung war auch im Angriff zu spüren. Zu harmlos agierte die TSG und forderte den Gegner damit nicht wirklich heraus. Zu Halbzeit stand es 5:8 für Kirchzell. Aber auch die zweite Hälfte brachte leider nicht die erhoffte Verbesserung. Die TSG Mädchen kamen einfach nicht in Fahrt und Kirchzell konnte von einem 6:8 auf 6:11 davonziehen. Am Ende verlor man die Partie mit 9:13 Toren.

Die dritte Begegnung gegen Kirchdorf brachte den Mädels aber den ersten erhofften Sieg ein. Angriff sowie Abwehr gaben in diesem Spiel ein besseres Bild ab und bescherten dem Gegner damit die dritte Niederlage im dritten Spiel. Aber die TSG musste sich gewaltig anstrengen um diesen Sieg einzufahren. Zu Halbzeit stand es gerade einmal 4:3 für Bürgel. Den zweiten Durchlauf gestalteten die Bürgeler Mädels offener und agierten dynamischer, wo Kirchhof nicht mehr mitziehen konnte. Am Ende gewann man mit 13:10 Toren.

Das letzte spiel gegen die Gastgeberinnen aus Wettenberg hatte es noch einmal in sich. Die TSG Mädchen hängten sich noch einmal mit allen Kräften in diese Partie und man konnte zumindest den Gegner eine Halbzeit lang schön ärgern, aber danach war die luft dann endgültig raus. zu Halbzeit kämpften sich die Bürglerinnen auf ein 5:7 heran, mussten in der zweiten Halbzeit aber die HSG dann ziehen lassen. Auch wenn die Niederlage am Ende mit 9:16 vielleicht etwas zu hoch ausfiehl überzeugte der Wille der Mannschaft sich dagegen zu stemmen. 

Die neu formierte B-Jugend wird in der kommenden Saison nun in der Betirksoberliga an den Start gehen und dort hoffentlich eine gute Rolle spielen. Danke an alle mitgereisten Eltern für die Unterstüzung.