TSG – SG Bruchköbel 6:13 (5:6)

Die SG startete gut ins Spiel und konnte schnell mit 3:1 in Führung gehen. Doch die TSG-Mädchen, die sich stark verbessert präsentierten konnten schnell zum 3:3 ausgleichen und sogar mit 4:3 in Front gehen. Schon jetzt musste man erkennen, dass die TSG ihre kleine Chance nutzen wollte, einen Startplatz in der Oberliga zu ergattern. Mit einem knappen Rückstand von 5:6 ging man in die Halbzeitpause. Die sehr gut stehende 6:0-Abwehr machte es dem gegnerischen Angriff sehr schwer, da auch die TSG-Torfrau eine gute Leistung zeigte. Nach der Pause stand man in der Abwehr weiter solide, doch es gelang vorne nur noch ein Treffer zum 6:6, somit musste man sich trotz guter Leistung mit 6:13 geschlagen geben. Es wurden im Spiel nach vorne, zu viele technische Fehler gemacht, diese waren ausschlaggebend warum man dieses Spiel nicht erfolgreich beenden konnte.

TSG – TSV Klein-Auheim 12:12 (7:5)

Sieg oder BOL – mit diesem Motto ging man nun in das zweite Spiel. Die Mädels des TSV hatten auch hier den besseren Start und konnten mit 4:1 in Führung gehen, doch die TSG-Mädchen erhöhten den Druck und konnten über 1:4, 2:5 eine 7:5 Halbzeitführung erkämpfen. Nach der Halbzeit konnte man gleich auf 8:5 erhöhen, ehe der TSV auf 8:8 ausgleichen konnte. Wer nun dachte das Spiel würde jetzt kippen, wurde eines besseren belehrt. Über 10:8, 11:9 und 12:10 konnte man einen guten zwei Tore-Vorsprung halten, doch eine unnötige zwei Minutenstrafe brachte etwas Unruhe rein und somit musste man in der letzten Minute den Ausgleich hinnehmen. Im letzten Angriff konnte leider nicht der gewünschte Siegtreffer erzielt werden.

Hätte man in der einen oder anderen Aktion etwas mehr Ruhe ins Spiel gebracht, dann wäre hier mehr drin gewesen, als nur der eine Punkt. Ein Sieg wäre durchaus verdient gewesen!!!

TSG – HSG Maintal 12:20 (3:9)

Da dieses Spiel keine Auswirkung mehr hatte, einzig allein ob man Dritter oder Vierter wird, nutzte man dieses Spiel um den Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben, die bis dahin zu kurz gekommen sind. Diese machten ihre Sache soweit sehr gut, und konnten zeitweise sehr gut überzeugen. Aufgrund der höheren Fehlerquote konnte Maintal sich zur Halbzeit mit 9:3 absetzen, und am Ende verdient mit 20:12 gewinnen.

Die TSG-Mädchen, die mit Abstand die jüngste Mannschaft war, konnten sich sehr gut verkaufen und bewiesen weiterhin, dass die TSG eine sehr gute Jugendarbeit verrichtet. In der kommenden Runde wird man in der BOL an den Start gehen und versuchen im vorderen Drittel zu landen. Dies wird schwer werden, doch sind die Trainer sehr zuversichtlich.

Es spielten:
Lara Winterstein, Lucia Dittmann; Catharina Schmitt (4), Michelle Schmitt (4), Samedina Memovic (3), Eileen Demes (11/6), Alicia Hof (5), Ronja Röhm, Afra Armbruster (1), Katharina Schäfer, Maike Sittler (1), Marlene Winter (1).