In der Vorrunde traf man auf die Mannschaften der TSG Münster II, TSG Oberursel, TV Bodenheim und die HSG Wettenberg. Nach einem wackligen Start fand man im Spiel gegen die TSG Münster II immer besser ins Spiel, sicher besiegte man die Mannschaft nach 2 x 10 Min. Spielzeit mit 14:6 Toren. Der TV Bodenheim konnte das Bürgeler Team wenig fordern, so ging das Spiel auch klar mit 16:2 an den  Bürgeler Nachwuchs. Die TSG Oberursel als Gastgeber hatte in Ihrem Spiel gegen eine stark aufspielende Abwehr ebenfalls mit 14:6 das Nachsehen. Im letzten Vorrundenspiel traf man auf die ebenfalls bis dahin ungeschlagene Mannschaft aus Wettenberg. Im Spiel um Platz eins der Gruppe testete das Bürgeler Team ausgiebig das Torgestänge des Gegners. Man lag zwar nie zurück, konnte sich aber erst am Ende des Spiels den Sieg mit 10:8 sichern.  Damit zog man als Gruppenerster in das Halbfinale ein.

Im Halbfinale traf man auf die HSG Mörlen. Der Gegner, ausgestattet mit einem 1,80 großen Kreisläufer, beschäftigte die Bürgeler Abwehr mächtig. Doch mit zunehmender Spielzeit stellte man sich auf den Gegner immer besser ein.  Am Ende erreichte man mit einem 13:8 Sieg das Finale um den Taunuscup.

Im Finale hieß der Gegner TSG Münster I, die sich knapp im Halbfinale gegen die HSG Wettenberg, den späteren Turnierdritten, durchsetzen konnte. Somit trafen im Finale die beiden ungeschlagenen Mannschaften des Tages aufeinander. Angetrieben von einem stark aufspielenden Tobias Lehmann verfügten die Bürgeler Kids über die entsprechende Durschlagskraft im Angriff. In der Abwehr zwang man den Gegner viel zu investieren, um zum Torerfolg zu kommen. Zudem hatte das Team mit Christian Müller im Tor, einen starken Rückhalt. Im Ergebnis ließ man in diesem Finale der TSG Münster keine Chance und siegte auch in der Höhe verdient mit 15:5 Toren.

Bei der Pokalübergabe freute sich manches „Rotgesicht“ über den Turniersieg, nach einem schönen aber auch kräfteraubenden Turnier in Oberursel.  Sehr erfreulich war auch, dass die vielen Wechsel den Spielrhythmus nie gefährdeten und alle Spieler ihren Beitrag zum Turniergewinn leisten konnten.

Es spielten: Christian Müller (TW), Max Schröder (TW), Luca Morgano (14), Marcel Karpf (6), Fabian Seuring (19), Raphael Schulz (6), Jonas Gebhardt (8), Tobias Lehmann (24), Silas Dietermann (1), Marc Kaiser (1), Katharina Löbrich (1), Ben Müller, Tobias Raab, Timon Artelt (1)

Am sonnenbräunenden Seitenstreifen: Holger Schulz, Rainer Lehmann

MJDTC2011