Das erste Spiel gegen den späteren Turniersieger HSG Schwalbach-Niederhöchstadt wurde gleich mit 8:11 verloren, nachdem man die Anfangsphase verschlafen hatte und nach 3 Minuten schon 1:4 zurück gelegen hat und diesen Rückstand nicht mehr aufholen konnte. Dazu muss man aber auch sagen, dass man unglaubliche sechs 7-Meter gegen sich hatte, die bei weitem nicht alle berechtigt waren.

Nach intinsiven Gesprächen mit den Spielerinnen, konnten diese sich rehabilitieren und gegen die TuS Nieder-Eschbach 8:4 gewinnen.

Im dritten Spiel gab es einen lockeren 11:2 Erfolg gegen den TSV Klein-Auheim.

Anschließend folgte in einem spannendem Spiel ein 8:7 gegen die SG Bruchköbel.

Zu guter Letzt konnte noch die TG Bad Soden mit 10:7 besiegt werden.

Zu unserer Mannschaft muss man sagen, dass man nur mit 7 Spielerinnen angereist war und im Verlauf des Turnieres noch von Marie aus der weiblichen E-Jugend unterstützt wurde. Alleine die 3 ältesten Spielerinnen (alle samt Stammpersonal + Torhüterin) fehlten. Deshalb muss man sagen: “Alle Achtung für diesen Erfolg!” Anna spielte das erste Mal im Tor was sie wirklich klasse machte und auch Ann-Kathrin die zum ersten Mal die Position am Kreis besetzte und ihre Sache sehr gut machte.

Es spielten: Anna Hoffmann (Tor), Katharina Löbrich, Janine Krebs, Juliana Geyer, Ann-Kathrin Schlereth, Vanessa Rümmelein, Aleyna Polat und Marie Rieth