Deutlich dezimiert trat man die Reise nach Ginsheim an. In der Regel ist das Turnier recht gut besetzt. So sollte auch diesmal der Nachwuchs aus mancher Handballhochburg wie bspw. Griesheim oder Werschnitztal an den Start gehen.  In der Gruppenphase traf man auf die Mannschaften aus Büdesheim, Alzey, Kastel und den Gastgeber Ginsheim/Gustavsburg. Die Jungs starteten schleppend ins Turnier, konnten sich aber von Spiel zu Spiel steigern und am Ende konnte man den Gruppensieg, ohne Niederlage, für sich verbuchen.

Im Halbfinale hieß der Gegner TG Osthofen, die Rheinhessen setzten sich knapp gegen Griesheim und Werschnitztal durch. Eine körperlich robuste Mannschaft forderte die Bürgeler Jungs. Nach wenigen Minuten, liesen die Jungs kurz ihr spielerisches Können aufblitzen und setzen sich spielentscheidend um 4 Tore ab. So konnte man einen sicheren 10:5 Sieg landen und erreichte damit das Finale.

Im sechsten Spiel an diesem Tag waren insbesondere die körperlichen Reserven gefragt. Mit der HSG Langen qualifizierte sich ein technisch und spielerisch starker Gegner für das Finale. Aber wie auf den Punkt zeigten die Jungs im Finale ihre beste Abwehrleistung und ließen nur 5 Gegentreffer zu. Beim Zwischenstand von 6:4 verwalteten die Jungs clever ihren Vorsprung und gewann am Ende verdient das Turnier.

Ein sehr gut organisiertes Turnier mit starken und unbequemen Gegner verlangte dem dezimierten Team körperlich alles ab. Auch wenn zeitweise die große spielerische Klasse fehlte, konnte das Team vom Einsatz her und konditionell überzeugen.

Es spielten: Christian Müller, Max Schröder, Tobias Raab, Nils Kohl (3), Marc Kaiser (3), Fabian Seuring (19), Silas Dietermann (5), Luca Morgano (8), Tobias Lehmann (18), Marc Kaiser (3), Raphael Schulz (3)

Auf der Bank:    Rainer Lehmann

2011MJDGG