Im ersten Spiel gegen die SVC Gernsheim steurten die Mädels einem sicheren Sieg entgegen. Gegen den in allen belangen unterlegenen Gegner konnte das Spiel 14:0 gewonnen werden.

Im zweiten Spiel gegen den späteren Turnier-Zweiten, die JSG Urberach/Ober-Roden, taten sich die Mädels anfangs schon schwerer und lagen zur Hälfte der Spielzeit auch in Rückstand. Aber eine Leistungsexplosion sorgte dafür, dass das Spiel zum Ende hin ungefährdert mit 10:7 gewonnen wurde. Dabei zeigte die Mannschaft ein schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff mit schönen Paßkombinationen, wobei man nicht mit dem Kopf durch die Wand wollte, sondern immer den freien Mitspieler anspielte.

Im dritten Spiel gegen die JSG Siedelsbrunn/Waldmichelbach zeigten die Mädchen dann ihr schwächstes Spiel, wobei Isi mit dem Schlusspfiff den 6:6 Ausgleich warf. Hier war sich die Mannschaft vor Beginn des Spiels schon zu siegessicher. Vielleicht waren die Mädels auch schon beim letzten Spiel gegen den Gastgeber.

Im vierten und letzten Spiel ging es dann also gegen den TSV Pfungstadt. Nachdem die Mädels beim Turnier des SG Arheiligen eine Woche zuvor noch 2:6 unterlegen waren, wollte die Mannschaft nun aber unbedingt gewinnen. Das merkte man dem Spiel auch an und die Mädels gaben vor allem in der Abwehr alles. Jeder kämpfte für jeden und die Lücken wurde gut zugemacht. So konnte das Spiel schließlich verdient mit 4:2 gewonnen werden. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können.

Jetzt kann der Rundenstart kommen.

Es spielten: Anna Kamer, Anna Hoffmann, Ann-Kathrin Schlereth, Marie Rieth, Isabelle Kaufhold, Katharina Löbrich, Jana Strohl, Lea Ester

Auf der Bank: Lisa Kaiser, Juliana Geyer, Markus Rieth