Das Spiel begann mit drei eklatanten Deckungsfehlern, die die SG Hainhburg sofort bestrafte und in Tore ummünzte. Im Angriff scheiterte man nicht am Torwart sondern am Pfosten oder der Latte.

So lief man bis zur Halbzeit immer einem Rückstand hinterher, den die SG sogar noch ausbauen konnte. So ging die Mannschaft mit einem 6 Tore Rückstand ( 10:16 ) in die Kabine.

Die Deckungsumstellung nach der Halbzeit zeigte zwar Erfolge, die aber im Angriff nicht in Tore umgesetzt werden konnte. So baute die SG Hainburg Ihren Vorsprung aus und konnte am Ende einen verdienten 33:20 Heimsieg verbuchen.

Diese herbe Niederlage gilt es nun aus den Köpfen zu bekommen um im nächsten Spiel am Samstag in Götzenhain das wirkliche Leistungsvermögen voll abrufen zu können ! 

Es spielten. Kai Wullbrand, Vincend Dins, David Rohner, Felix Zoller, Simon Gmelin, Jan Chowanietz, Max Löbrich, Daniel W. Miracoli, Jonas Gabriel, Nino Maslovaric

Auf der Bank : Stefan Scherling, Holger Schulz, und die verletzten Max Seuring, Stefan Hardt