Nach einem guten Start gingen die Mannen um Spielertrainer Christian Breiler schnell mit 5:0 in Führung. Doch auf Grund vergebener freier Chancen ließ man den Gegner zurück ins Spiel kommen (7:7). Im Verlauf der ersten Halbzeit erspielte sich die Mannschaft aber dank der spielerischen Überlegenheit wiederum ein Fünf-Tore-Polster, welches bis zum Halbzeitpfiff bestand hielt (16:21).

Die Vorgabe aus der Halbzeitansprache, die Partie in den ersten Minuten der zweiten Hälfte zu entscheiden, wurde konsequent umgesetzt. Bereits nach 40 Minuten führte die TSG erstmals mit zehn Toren (21:31). Dieser Vorsprung wurde bis zum Ende gehalten und jeder Spieler kam zu seinen Einsatzzeiten. Am Ende konnte ein verdienter 38:28 Sieg beim Aufsteiger aus Großauheim verbucht werden.

Alles in allem bleibt zu bemängeln, dass mit konsequenterer Chancenverwertung und einer konzentrierteren Abwehrleistung ein höherer Sieg hätte herausspringen können. Ein Umstand, der dank des dennoch deutlichen Ergebnisses relativ leicht zu verkraften ist.

Am kommenden Samstag steht das Duell mit der ebenfalls noch verlustpunktfreien TGS Niederrodenbach an. Anpfiff in der Sportfabrik Bürgel ist um 19.00 Uhr. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung und den „achten Mann”, der schon gegen Dietesheim zum Sieg verholfen hat.

Es Spielten:

TSG: Siegordner; Wolf (9/6), Bagnara (4), Führ (6), Vogel (3), Bepler (3), Lenort (1), Geyer (1), Hock (1/1), Breiler (7), Seifert (3), Lotz – Auf der Bank: Hans Kaiser

TS: M. Simowsky, P. Simowsky, Gunkel; Weber (2), Seemann (1), Hehn (7), Hamann, Krischke (2), Funk, Winterling, Samar (2), Flender (7), Möwald (7/1)

Spielfilm: 0:5; 7:7; 10:10; 12:15; 14:19; 16:21 – 18:25; 21:31; 25:35; 28:38

Siebenmeter: 2/4 – 7/7

Zeitstrafen: 3 – 4

Zuschauer: 150