Bis zum 3:3 und 6:4 verlief das Spiel noch recht ausgeglichen. Doch dann gaben die Bruchköbler mächtig Gas und setzten sich auf 12:4 ab. Zu stark war die körperliche Überlegenheit des Gegners. Doch dann fingen sich die Kleinen und spielten nun ballsicherer und kombinierten schön. Und weil auch die SG Bruchköbel nun fleißig wechselte konnte man bis zum 18:10 den 8 Tore Rückstand halten. 

Zweite Spielhälfte, gleiches Bild. Die Kleinen der TSG Bürgel zeigten tollen Handball. Spielerisch im Angriff überzeugend, nur leider wenig Chancen gegen die großgewachsenen Torschützen des Gastgebers. So stand es dann am Ende verdient 37:23 für die SG Bruchköbel. 

Dennoch muss man mit der Leistung der Bürgeler Mannschaft voll zufrieden sein. Kombinationsreiches Spiel, Blick für den freien Mitspieler, es waren nicht nur gute Ansätze die das Team zeigte. Im Gegenteil viele konnten sie auch in Tore umwandeln. Die 23 Treffer sprechen da für sich. 

Es spielten: Lucas Hofman (Tor/4), Paul Tremmel (Tor/5), Mick Reynolds (Tor), Fabio Morgano (1), Finn Fischer (9), Mario Kaiser (1), Maximilian Nowak (1), Torben Wenzel (2), Niklas Jung