Das Spiel begann sehr schleppend. Die offensive 3:2:1-Deckung stand sehr gut und drückte die wurfgewaltigen Spielerinnen der HSG Dreieich vom Tor weg und machten es somit dem Gegner schwer. Doch das größere Problem lag im Angriff, die gut herausgespielten Angriffe wollten nicht im Tor enden. Immer wieder hatte die Torfrau oder der Torpfosten etwas dagegen. Doch mit der Zeit konnte man sich auf 9:5 zur Halbzeit absetzen.

In der zweiten Halbzeit wurde es nochmal knapp, doch mit einfachen Toren und die damit verbundenen Abwehrfehler des Gegners konnte man sich am Ende zum verdienten 19:15 absetzen und die beiden Punkte in Bürgel behalten.

Es spielten:
Lucia Dittmann; Catharina Schmitt (4/3), Samedina Memovic (2), Alicia Hof (5), Afra Armbruster (2), Michelle Schmitt (5), Marlene Winter (1), Lina Bonilla Appel, Katharina Schäfer.