Aufgrund des hohen Krankenstandes und der Verletzung von Fabian Seuring, stellte die mannschaftliche Geschlossenheit und eine über weite Strecken sehr starke Abwehrleistung die Bruchköbler, vor eine unlösbare Aufgabe. Mit einem 5:0 eröffnete man die Partie und setzte den Gast damit bereits unter Zugzwang. Die Ballgewinne der gut agierenden Deckung, versenkte der durchschlagkräftige Angriff im direkten Gegenzug. Bereits beim Seitenwechsel hatten sich die Hausherren mit 22:3 einen mehr als komfortablen Vorsprung erarbeitet.

Die zweite Hälfte nutze das Heimteam für eine Vielzahl von Wechsel. Angeschlagene Spieler wurden entsprechend geschont. Dennoch gelang es weiter den Abstand zu den Bruchköblern zu erhöhen. Eine starke Leistung zeigte Christian Müller im Bürgeler Tor. Am Ende verzeichneten die Jungs einen verdienten 37:13 Erfolg.

Es spielten: Christian Müller, Tobias Raab (1), Marc Kaiser (1), Fabian Seuring (6), Silas Dietermann (3), Luca Morgano (11), Tobias Lehmann (10), Raphael Schulz (2), Marcel Karpf (3)

 

Das schreibt der Gegner:

Debakel gegen Bürgel

(fb) Am Wochenende war die männl. D-Jugend bei dem Topmeisterschaftsfavoriten TSG Bürgel zu Gast und musste dort eine, auch in dieser Höhe verdiente, 13:37 (3:22) Niederlage einstecken. In der ersten Hälfte wurden gnadenlos die Schwachpunkte der Bruchköbler aufgedeckt. Eine gutstehende Bürgler Defensive bereitete dem Bruchköbler Angriffspiel enorme Probleme. Allerdings wurde es dem Gegner auch leicht gemacht, da Standhandball gespielt wurde und man sich in 1 gegen 1 Situationen verzettelte. Auch die Abwehr konnte der druckvoll agierende Bürgler Offensive nichts entgegensetzen. Bürgel ließ Ball und Gegner laufen und Bruchköbel war nie in der Lage das Angriffspiel entscheidend zu stören oder den Angreifer fest zu machen. Die Folge war ein depremierender 3:22 Halbzeitstand. Die zweite Hälfte lief dann etwas besser, ohne dass man ein ernst zu nehmender Gegner für Bürgel gewesen wäre. Der einzig positive Aspekt an diesem Vormittag war die Tatsache, dass alle Spieler eingesetzt werden konnten und damit Spielpraxis bekamen. Dennoch sollte man diese Niederlage nicht überbewerten, da Bürgel nicht als Maßstab zu sehen ist und in dieser Verfassung wohl kein Spiel verlieren wird.
Nächste Woche spielt die D-Jugend zu Hause gegen Gelnhausen und es ist zu hoffen, dass man sich in besserer Form präsentiert, damit der erste Heimsieg gefeiert werden kann.

Es spielten: Tobias Troszt (Tor), Emil Deller (Tor), Florian Born, Fabian Broßmann (4), Christopher Kohlmann, Dennis Schäfer (1), Nils Schäfer (3), Paul Scheuermann (3), Martynas Tarasevicius, Budimir Wiegand (1), David Wiegand (1)