Die erste Halbzeit kann man nicht kommentieren, da diese die Mannschaft komplett verschlafen hat. Völlig statisch standen die Jungs auf dem Spielfeld. Frei vor dem Tor stehend, suchte man noch einen Mitspieler und verweigerte regelrecht den Torwurf.

Der Halbzeitstand (0:10) spricht für sich.

Nach einer klaren Kabinenansage und einer Umstellung der Mannschaft, schienen die Jungs langsam aufzuwachen.

Den deutlichen Vorsprung der HSG konnte man jedoch nicht mehr aufholen und verlor am Ende zu Recht mit einem deutlichen 7:22.

Es spielten: Torben Wenzel, Niklas Jung, Jonas Ihrig, Tjard Zimmer (1), Maximilian Nowak, Atalay Menek, Mario Kaiser (Tor/6), Mick Reynolds (Tor)