Von Beginn an lag Bürgel in Front, konnte sich Mitte der ersten Halbzeit erstmals mit drei Toren zum 3:6 etwas absetzten. Im Angriff fehlte zunächst der Druck aus dem Rückraum, die TSG-Damen versuchten immer wieder, im Einzelangriff oder über den Kreis zum Erfolg zu kommen und rannte sich dabei immer wieder fest. Die Abwehr hatte Schwierigkeiten, die starke Kreisläuferin der Gastgeberinnen wirksam abzuschirmen, aber die gut aufgelegte Jenny Guth im Tor konnte ein Großteil der Torwürfe parieren.

In der zweiten Hälfte zog das Bürgeler Team das Tempo an, auch wurde jetzt aus dem Rückraum abgeschlossen und es war mehr Bewegung im Angriff. Tor um Tor zog die TSG gegen die zum Schluß resignierenden Gastgeberinnen davon zum Souveränen 7:18-Endstand.

Es spielten:Tor – Jenny Guth; Tina Achiti, Sabrina Bärmann, Petra Bender-Röhr, Domenique Dertinger(5/3), Sabine Hof, Bine Kämnitz(1), Nicki Kaiser(2), Katja Lange(4), Alexandra Schweedt(1), Petra Stenger(5), Julia Stih