In den bisherigen Heimspielen hatten die Bürgeler stets die Anfangsphase der Spiele verschlafen und mussten einem Rückstand hinterher laufen. Dies wollte man gegen Hainburg verhindern und legte dank einiger schneller Tore auch gut los. Vom 1:1 setzte man sich schnell auf 8:2 ab und ließ den Gästen gar nicht erst die Möglichkeit, an einen Auswärtssieg glauben zu können. Über eine gefestigte Abwehr und einem gut aufgelegten Sven Wösthoff im Tor konnte man die Führung bis zur Halbzeit auf vorentscheidende neun Tore ausbauen (17:8).

Auch nach dem Seitenwechsel ließ Bürgel nicht locker und legte Treffer um Treffer nach. Dem schnellen Spiel der Gastgeber konnte Hainburg nur teilweise überharte Fouls entgegensetzen. In der Abwehr stand man gegen harmlose Gäste weiterhin gut und konnte jeden Ballgewinn mit Gegenstoßtreffern belohnen. Auffällig war, dass es der Mannschaft gelang, die Konzentration über 60 Minuten zu halten und man sich keine Schwächephase wie in den voran gegangenen Spielen gönnte.

Unterm Strich bleibt ein, auch in der Höhe, verdienter Sieg, der die Kräfteverhältnisse zwischen den beiden Mannschaften deutlich macht. Besonderer Dank gilt Jens Kaiser, der für die aus privaten Gründen verhinderten Dominic Lotz und Mirco Bagnara einsprang.

Am kommenden Sonntag kommt es um 16:00 Uhr in Kesselstadt zum Duell mit dem neuen Spitzenreiter HSG Hanau II. Die Reserve des Landesligisten ist die letzte verbliebene Mannschaft in der BOL, die noch kein Spiel verloren hat. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung bei diesem schwierigen Auswärtsspiel!

Es spielten:

TSG: Nastos, Wösthoff; Wolf (9), Führ (4), Vogel (1), Bepler (1), Lenort (15/8), Geyer, Hock (1), Heilemann (1), Seifert (1), Breiler (3), Kaiser (2/2) – Auf der Bank: Hans Kaiser

SGH: Settle, Fuchs; Alles, Mück (2), Dieter (2), Fink (3), Kraus, Schnabel, Pfeifer, Schwab (1), Heeg (1), M. Schild (8/5), Seifert (1), A. Schild (1)

Spielfilm: 1:1; 8:2; 13:8; 17:8 – 20:9; 28:14; 35:17; 38:19

Siebenmeter: 10/10 – 5/5

Zeitstrafen: 6 – 7

Zuschauer: 250