Die Gäste spielten mit einer ruppigen Art, die leider zu selten geahndet wurde, wodurch die Zuschauer kein schönes Spiel zu sehen bekamen. Die TSG-Mädels, die teilweise erst ihr zweites Spiel bestritten, konnten in der ersten Halbzeit nur einen Treffer erzielen und so ging man mit einem 1:7-Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging es genau so weiter wie in der ersten. Die Gäste konnten sich mit sechs Toren in Folge vorentscheidend auf 1:13 absetzen. Doch die TSG-Mädels zeigten noch mal Moral und verkürzten mit sechs Treffern zum Endstand von 7:15

Es spielten: Lara Winterstein, Lucia Dittmann; Samedina Memovic (5), Angelika Cuber (2), Lina Bonilla Appel, Larissa Scheuermann, Katharina Schäfer, Sarah Hofmann, Ronja Röhm, Chiara Morgano, Clea Protzel.