In ungewohnter Aufstellung dauerte es eine Zeit bis die Mannschaft sich stabilisiert hatte. Die extrem freudige Vergabe von Zeitstrafen des Unparteiischen trug ebenfalls zu einem recht unorganisierten Auftreten der Bürgeler Mannschaft bei. Darauf mussten sich aber auch die Gelnhäuser einstellen. Bis zum 12:12 Zwischenstand war die Partie ausgeglichen, wobei der Gastgeber sich auf herausgespielte Tore stützte, die Gäste aus Gelnhausen wiederum die Hälfte ihrer Treffer vom 7m-Punkt erzielten. Das Spieltempo war hoch und der Bürgeler Nachwuchs ging mit einer knappen 15:13 Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte stellte das Heimteam um und erwischte die Gelnhäuser Mannschaft damit auf dem falschen Fuß. Die Kräfte der Gäste ließen nach und so kamen diese regelmäßig einen Schritt zu spät. Beim anschließenden Foul, auf das der jeweilige TVG Spieler nicht verzichten wollte, handelte sich dieser auch immer eine 2 Min. Strafe ein. Bei einem Zwischenstand von 26:20 war eine Vorentscheidung gefallen. Auch musste der Gast dem hohen Tempo Tribut zollen und es gelang dem Team nun den Gegner mit spielerischen Mitteln an seine Grenzen zu führen.

Auch wenn die Fehlerquote an diesem Tag recht hoch war, wusste die Mannschaft vor allem in kämpferischer Hinsicht zu überzeugen. Am Ende erarbeitete man sich einen deutlichen Sieg mit 36:23 Toren.

Am kommenden Sonntag trifft man in heimischer Halle auf die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft des TSV Klein-Auheim, hier wird man sich aber steigern müssen um beide Punkte in Bürgel zu behalten.

Es spielten: Christian Müller, Nils Kohl, Marc Kaiser (1), Fabian Seuring (8), Silas Dietermann (4), Tobias Lehmann (12), Raphael Schulz (3), Marcel Karpf (8), Katharina Löbrich

Auf der Bank:    Holger Schulz, Rainer Lehmann