Das Ziel am vergangenen Samstagnachmittag war von Beginn an klar. Wollte man doch an die gute Leistung anknüpfen, die man über weite Strecken in der Partie gegen Mörfelden/Walldorf zeigte. So führte man auch schnell mit 3:0 und die Zeichen standen gut 2 sichere Punkte einzufahren. Doch nach gut 12 Minuten sah die Welt auf Seiten der Bürgeler anders aus. Wurde man doch von Minute zu Minute unkonzentrierter in der Abwehr und ließ viele einfache Tore zu. Auch der Angriff ließ nun seine Durchsetzungskraft der ersten Minuten vermissen.  Man verfiel wieder in alte Fehler, viele Fehlpässe und hektische Abschlüsse waren die Folge. So ging man mit 15:13 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte konnte man leider nicht die geforderten Anweisungen der Trainer umsetzen und stelle sich in der Abwehr oft sehr unclever an. Somit erspielte sich der Gastgeber aus Brucköbel nach 40 Minuten einen vier Tore Vorsprung. Eine Auszeit auf Bürgeler Seite sollte die erhoffte Wende bringen. In der Abwehr kam nun ein wenig mehr Sicherheit ins Spiel, man nahm die Gegenspielerinnen jetzt früher an und zwang sie zu schwierigen Würfen aus dem Rückraum und passte auch bei den Anspielen an den Kreis besser auf. Im Angriff kam das Tempo wieder zurück und man konnte über einfache Aktionen Tor um Tor aufholen. Die letzen 5 Minuten versprachen dann Spannung pur. Die Mädels zeigten mal wieder was in ihnen stecken kann, wenn sie voller Leidenschaft und Einsatz für ein Ziel kämpfen. Am Ende konnte man dann mit 26:25 gewinnen und war froh, die Mitte der 2ten Halbzeit in weite Ferne gerückt, Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten: F. Schäfer; J. Weber (2), C. Becker, L. Cölsch, J. Stübing (2), M. Specht (4), L. Hoddersen (3), L. Demes (4), D. Hose (3), M. Güven (2), J. Weindorf (2), V. Mastroserio (3), D. Mastroserio (1), C. Baumhöfer