Die TSG-Mädels begannen gut und konnten sich schnell mit 3:0 absetzen. Durch sichere Auftakthandlungen im Angriff konnte man die gegnerische Abwehr überwinden, doch scheiterte man zu oft an der Torfrau. Mit etwas mehr „Auge“ hätte man den einen oder anderen Treffer mehr erzielen können. Über 5:4, 9:5 ging man am Ende verdient mit 12:6 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit ging genau so weiter wie die erste aufgehört hatte. Die TSG-Mädels verwalteten lange einen 7-Torevorspung und konnten ebenfalls selten in der Abwehr überwunden werden. Erst in der Mitte der zweiten Halbzeit schlichen sich vermehrt Fehler ein. Anstatt ruhig weiter zuspielen herrschte nun Hektik im Bürgeler Spiel. Dies nutzte Maintal, meist per Siebenmeter, um den Vorsprung von 16:11 auf 18:15 zu verkürzen. Doch auch diese kleine Schwächephase konnte überwunden werden. Am Ende stand ein verdienter und schön herausgespielter Sieg auf der Bürgeler Seite.

Es spielten: Lara Winterstein, Lucia Dittmann; Alicia Hof (4), Eileen Demes (7/3), Samedina Memovic (1), Afra Armbruster (4), Michelle Schmitt (4), Catharina Schmitt (3), Marlene Winter, Lina Bonilla Appel.