Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnten die TSG-Mädels gegen den Gegner aus Seligenstadt gut mithalten. Dieses war durch eine gute Abwehrarbeit und konsequentes eins gegen eins im Angriff möglich gewesen, so dass wir zur Halbzeit nur mit zwei Toren (9:11) hinten lagen.
Nach der Halbzeitpause konnte sich der Gegner mit sechs Toren in Folge deutlich absetzen, dies war die Folge von zu defensivem Abwehrverhalten sowie Fehlwürfen und Fehlpässen im Angriff. Mitte der zweiten Halbzeit mussten wir die Hinausstellung von einer Spielerin verkraften. Dieses brachte die TSG-Mädels nicht aus der Ruhe und sie erzielten noch weitere Tore. Schließlich endete das Spiel mit 16:22.
Fast alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen, Clea erzielte ihren ersten Treffer für die TSG und mit einer besseren 7-Meter Quote wäre der Enstand deutlich knapper gewesen.

Es spielten: Lucia Dittmann (Tor), Sarah Hofmann, Katharina Schäfer (1), Maike Sittler, Teresa Alessandro, Larissa Scheuermann (6), Angelika Cuber (3), Ronja Röhm (4), Clea Protzel (1), Juliana Geyer (1)