Gut gerüstet und mit einer Portion Selbstbewusstsein aus dem letzten Saisonspiel gingen die Damen in die Partie. Von Beginn an zeigte sich, dass dieses Spiel sehr robust und kräftezehrend werden würde. Die Gäste aus der Mühlenstadt gingen in der Abwehr von der ersten Minute an hart zu Sache und versuchten so den Willen der TSG Mädels zu brechen. Doch die Damen zeigten sich wenig beeindruckt und spielten weiter gut mit. So gestalteten sich die ersten 20 Minuten sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzten. Zur Halbzeit stand es 8:7 für die Gäste. Nach einigen eindringlichen Worten der Trainer weiter auf Tempo zu gehen und über viel Bewegung im Angriff zu einfachen Toren zu kommen ging es in die zweite Hälfte.

Die Damen der TSG wussten es auch gleich zu nutzen, was die Trainer ihnen mit auf den Weg gaben und spielten im Gegensatz zu Hälfte Eins nun mit mehr Bewegung. Durch einfache Tore konnten die Damen nun Ihre Aufholjagt starten und gingen Mitte der 2ten Hälfte mit 13:10 in Führung. Auch Dank einer besseren Abwehrleistung ließ man keine einfachen Würfe mehr zu.

Am Ende der Partie versuchten die Gäste noch mit einer offensiven Abwehr sich schnell den Ball zu erspielen um sich eine Option auf ein Unentschieden oder sogar Sieg zu waren. Doch die Mädels schalteten schnell. Mit viel Bewegung ohne Ball und immer wieder langen und gut ausgespielten Angriffen verwaltete man den Vorsprung und siegte am Ende mit 16:13.

Es spielten: Rieth, Elbert; E. Specht (2), M. Specht (2), Kopp (2), Hoddersen (2), Lange (1), Bender-Röhr (1), Mastroserio (2), Kaiser (2), Margetic (1), Fenn-Nubert (1).