Gleich im ersten Angriff stand die Bürgeler Deckung zu passiv da und Wallstadt konnte mit einem sehr gelungenem Spielzug über den Rückraum erfolgreich abschließen. Das Angriffsspiel der TSG war zunächst geprägt von Mutlosigkeit und Fehlpässen. Gegen die offensive Deckungsvariante der JSG taten sich die TSG Mädchen schwer und leiteten durch Fehlpässe oftmals Tempogegenstöße des Gegners ein. Zum Glück konnte Wallstadt aus diesen Situationen kein Kapital schlagen und scheiterte ein ums andere mal an der gut aufgelegten TSG Torhüterin. Die Fehler auf beiden Seiten häuften sich und so trennte man sich zu Halbzeit mit einem mageren 6:6.

 

Bürgel kam zu Beginn der zweiten Halbzeit etwas wacher aus der Kabine und zeigte nun auch sicherere Ballstaffetten im Angriff. Dadurch konnte man sich um drei Tore vom Gegner absetzen. Wallstadt probierte nun wieder durch eine offensivere Deckung das Angriffsspiel der TSG zu unterbinden, was jedoch nur teilweise gelang. Jedoch kam es auch hier wieder zu unnötigen Fehlpässen, welche die JSG nochmal gefährlich nahe kommen ließ. Die Deckung geriet noch einmal kurz ins Wanken, ehe sich wieder Stabilität einfand. Die TSG Mädchen machten aber mit den letzten Angriffen den Sack zu und gaben den Sieg nicht mehr aus der Hand. So gewann man sicherlich glücklich aber verdient mit 18:16 Toren.

Ein großer Dank geht dabei wieder an die Spielerinnen der weibl. C-Jugend, welche mit ihrem Einsatz und den dabei erzielten Toren großen Anteil am Erfolg der Mannschaft hatten.

 

Es spielten: F. Schäfer, K. Schirmeister (2), S. Sattler (2), A. Nesselhauf (2), L. Hof (2), M. Tremmel (2), T. Frank (2), M. Lipps (2), E. Demes (1), A. Hof (2), S. Memovic (1)