.

Trotz der kurzen Aufwärmzeit merkte man den Mädchen von Beginn an an, dass sie sich auf das Spiel freuten und motiviert waren.
In der Abwehr klappte es sehr viel besser als im vorigen Spiel. Die Mädchen blieben bei ihrer Gegenspielerin und ließen ihr wenig Platz zum agieren.
Auch die immer wiederkehrende Freiwurfvariante der Gegner konnte unterbunden werden oder man zwang den Gegner zumindest zu einer schlechten Wurfposition.

Im Angriff war schön, dass sich viele Mädchen Chancen erarbeiten konnten und sich auch trauten aufs Tor zu werfen. Wenn auch das eine oder andere Mal der Pfosten oder die gut aufgelegte Torfrau der Gegner den Treffer leider verhinderten. Schade!

Es spielten: Lisa Lutze (Tor), Marie Rieth(5), Lena Schmidt(1), Patrizia Schmitt(5), Lara Röhr, Laura Krebs, Lara Rieth, Tanisha Onate-Gordillo, Kim Görtümen, Selina Scherling, Chiara Schulz, Ann-Kathrin Bierbach