Zu Beginn sah man kein schönes Handballspiel in der ESO-Sportfabrik. Unsere Mädels mussten nach 10 Minuten einem 0:5 Rückstand ins Auge sehen. Die Abwehr agierte zu passiv gegen die schnellen Spielerinnen der Gäste. Im Angriff agierte man planlos gegen die defensive 6:0-Abwehr der Götzenhainerinnen. Durch einige Umstellungen und Einwechslungen kam man nun besser ins Spiel, sowie zum ersten Treffer, dennoch zog der Gegner zwischenzeitlich mit 1:7 davon.
Durch eine Auszeit und einigen technischen Ansagen steigerten sich die Mädels enorm, so dass der Rückstand aufgeholt werden konnte und man mit einem 1 Tore-Vorsprung (10:9) in die Halbzeitpause ging.

Nach der Pause und einer besseren Abwehrleistung hatten man den Gegner nun unter Kontrolle. Die Mädels verteidigten nun in der offensiven 1:5-Deckung agressiver und konnten somit viele Fehler des Gegners provozieren. Schließlich hatten wir das Glück in der Schlussphase auf unserer Seite. Der Gegner vergab die eine oder andere Chance oder scheiterte an unserer starken Torfrau. 5 Minuten vor Schluss stellten wir durch einige Einwechslungen und Positionswechsel in Abwehr und Angriff um und erzielten somit in der Endphase beim Spielstand von 19:20 die entscheidenden beiden Treffer zum knappen 21:20 Sieg.

Vielen Dank an Juliana Geyer und Ann-Kathrin Schlereth aus der D-Jugend, sowie Eileen Demes und Catharina Schmitt, die aushalfen und auch zu diesem Sieg beigetragen haben.

Es spielten:
Lucia Dittmann (Tor), Eileen Demes (6), Ronja Röhm (1), Juliana Geyer, Lina Appel Bonilla (5), Ann-Kathrin Schlereth, Catharina Schmitt (3), Sarah Hofmann, Larissa Scheuermann (6), Lara Winterstein