Die Gäste legten gleich mit druckvollem Angriffspiel los, erwischten unsere Mädels auf dem falschen Fuß und gingen über 1:0 mit 5:2 in Führung. Die Bürgeler fanden langsam besser ins Spiel, stellten sich in der Abwehr dagegen und fanden auch im Angriff nach anfänglichen Unsicherheiten besser ins Spiel. Es entwickelte sich eine offene Partie, in der beide Teams mit schönen Angriffskombinationen glänzten. Bürgel hatte einiges Pech im Abschluß, wo nur das Alluminium getroffen wurde, stecke aber nicht auf und kämpfte weiter. Die Gäste aus Flieden verstanden es bis zum Halbzeitstand von 9:12 die erspielte 3-Tore-Führung der ersten 10 Minuten sicher zu verwalten.

Die Pausenansprache schien den Bürgeler Mädels gut getan zu haben. Die TSG begann die zweiten 30 Minuten mit viel Tempo nach vorne und nutzte die sich bietenden Torchancen. In der Abwehr legten die Mädels noch eine Schippe drauf und über einen 4:0-Lauf ging man erstmalig in der Partie mit 13:12 in Führung. Leider hatte auch der TV noch einiges zuzusetzen und ließ sich von der starken Phase unserer Mädels nicht schocken. Der TV spielte weiter seine druckvollen Angriffe sicher aus und konnte immer wieder mit 1 Tor in Führung gehen. Bis kurz vor dem Ende änderte sich daran auch nichts, Flieden führte sogar mit 22:20. Doch durch gute Abwehrarbeit und Selbstvertrauen im Angriff konnte Bürgel wiederum zum 23:22 einnetzen. Durch eine starke Einzelleistung glich Flieden in der letzten Minute zum 23:23 aus.

Es spielten: Baumhöfner, Califice, Cölsch (2), Demes (4/2), Güven (3), Hoddersen (3), Mastroserio (2), Schäfer, Specht (4/2), Stübing (1), Weber (2), Weindorf (2)