Vor dem wichtigen Spiel gegen den Tabellenersten der Bezirksliga standen die Zeichen gegen uns, denn die Mannschaft musste den Ausfall des verletzten Rückraumspielers David Rohner verkraften. Daraus ergab sich eine komplette Umstellung der sonstigen Anfangsformation der TSG- Jungs. So begann man gegen den körperlich weit überlegenen Gegner aber mit einer starken Abwehrleitung und guten Kombinationen im Angriff , sodass dieser nicht ins Spiel fand. Ein schnelles Spiel nach Vorne und das konsequente Verwandeln der Torchancen prägten die erste Halbzeit des TSG-Spiels. So konnten die Jungs zum Pausenpfiff mit einem acht Tore-Vorsprung (21:14) in die Kabine gehen.

Wie in den vorangegangen Spielen, konnte man das Niveau des ersten Durchgangs nicht beibehalten und verschlief die zweite Hälfte: Angriffsaktionen ohne Bewegung und zu harmloses Agieren in der Deckung ließen die Hainburger bis auf zwei Tore herankommen. Die nun folgende Auszeit beim Spielstand von 32:30 nutzte das TSG-Trainergespann zu einer deutlichen und lautstarken Ansprache an die Mannschaft, die auch direkt ihre Wirkung zeigte. So reichten zum Ende hin drei Einzelaktionen zum verwalten der am Ende verdienten drei Tore Führung zum 35:32- Heimsieg.

Neben dem Sieg freut sich die männliche A-Jugend über die Rückkehr von David Kollar aus Nieder-Roden. David hat bereits bis zur C-Jugend für die TSG Bürgel gespielt und trug bei seinem Debüt mit sehenswerten Aktionen maßgeblich zum Heimsieg der Berler A-Jugend bei.

Weiterhin ungeschlagen in eigener Halle empfängt die A-Jugend am kommenden Samstag um 13:10 Uhr in der ESO Sportfabrik den TV Großkrotzenburg (Tabellenzweiter) und freut sich auf zahlreiche Fans, die unsere Mannschaft unterstützen.

Es spielten: Kai Wullbrand, Steffan Hardt; Felix Zoller, Nino Markolaric, Simon Gmelin (1), Jan Chowanitz (2), Jonas Gabriel (1), Max Seuring (5), David Koller (5), Vincent Dins (10), Max Löbrich (11) und Vincent Baumhöfer

Auf der Bank: Stefan Scherling und Holger Schulz