Neuer zweiter ist nach diesem Spieltag die SG Dietesheim/Mühlheim (22:4 Punkte), die zu Hause gegen Götzenhain deutlich mit 45:26 gewann. Überraschende Niederlagen setzte es für den neuen dritten Niederrodenbach (21:5 Punkte/25:37 gegen die TGS Seligenstadt) sowie den vierten HSG Hanau II (17:9 Punkte/27:29 gegen die SG Bruchköbel II).

Die TSG hatte mit der ungewohnten Anwurfzeit um 11:30 Uhr keinerlei Schwierigkeiten und kam hellwach in die Partie. Schnell führte man dank guter Abwehrarbeit und schnellen Gegenstoßtoren mit 5:1. Nach einigen Fehlwürfen und unkonzentrierten Abwehraktionen gelang es Maintal, den Anschluss wieder herzustellen (5:6). Mithalten konnten die Gastgeber allerdings nur bis zum 7:8, ehe Bürgel wiederum auf fünf Tore davon zog (12:7). Diesen Vorsprung verteidigte man besser und baute ihn sogar bis zur Halbzeit auf acht Tore aus (22:14).

Auch in der zweiten Halbzeit ließ die TSG nie einen Zweifel daran, wer dieses Spiel gewinnen würde. Weiterhin wurde gut verteidigt und jeder gegnerische Fehler mit einem Tor bestraft. Die erste zehn Tore Führung kurz nach Wiederanpfiff war die logische Konsequenz. Im Anschluss ließ Bürgel vor allem in der Abwehr die Zügel etwas schleifen, doch näher als sieben Tore kam Maintal dem Spitzenreiter nicht mehr.

Letztendlich dominierte die TSG die Partie von Anfang bis Ende und zeigte, wie von Spielertrainer Christian Breiler gefordert, das erste Auswärtsspiel der Saison ohne Schwächephase. Mit einer durch die Bank weg guten Mannschaftsleistung verabschieden sich die ersten Herren somit aus dem Jahr 2011 und wollen im ersten Spiel der Rückrunde gegen den HSV Götzenhain an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

Ihren Fans, Sponsoren und Gönnern wünscht die Mannschaft eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Gleichzeitig freuen wir uns auf eine hoffentlich genauso erfolgreiche Rückrunde mit eurer Unterstützung.

Es spielten:

HSG: Dressbach, Mühlberger; Hartenfeller (1), Banck (2), Konrad (3), Fritz (7), Neumann (3), Foth (3), Schulz, Micknass (3), Gierth (4/3), Rauch (6)

TSG: Wösthoff, Nastos; Wolf (9), Führ (3), Kaiser (1), Lenort (6/4), Geyer, Heilemann (2), Seifert (1), Bagnara (2), Heckmann (4), Breiler (6), Vogel (5), Bepler – Auf der Bank: Thorsten Wollek

Spielfilm: 1:5; 5:6; 7:8; 7:12; 8:16; 10:18; 14:22 – 16:26; 22:32; 25:32; 28:38; 32:39

Siebenmeter: 3/3 – 5/4

Zeitstrafen: 0 – 2

Zuschauer: 100