Vier Treffer in Folge zum 4:1 zeigten den Gästen aus Götzenhain gleich wer das Spiel bestimmen würde. In der Deckungsarbeit offenbarten unsere Jungs anfänglich noch Schwächen weil die klare Absprache beim Übernehmen und Übergeben der Angreifer fehlten. Auch das Zustellen der Ballwege war anfänglich nicht auf dem geforderten Niveau. So gelang es Götzenhain in Halbzeit Eins sieben Gegentore zu werfen. Durch hohes Tempospiel und viel Bewegung der TSG-Jungs im Angriff nahm man einen klaren Elf-Tore Vorsprung zur Halbzeitpause (18:7) mit in die Kabine.

In Halbzeit Zwei konnte der HSV Götzenhain dem Tempo unserer Buben nicht mehr folgen. In der Deckung stand man nun besser als im ersten Durchgang und lies nur noch drei Gegentreffer der Gäste aus Götzenhain zu. Viele rausgefangene Bälle in der Abwehr, die man in schnelle Angriffe und Tore verwandelte, trugen zu einem gerechtfertigten hohen Heimsieg (37:10) der TSG-Jungs bei.

In dieser Woche steht zu ungewohnter Zeit, Donnerstag 15.12. um 18:00 Uhr in der ESO-Eportfabrik ein wichtiges Meisterschaftsspiel gegen den Tabellendritten des TSV Klein-Auheim an. Wir freuen uns auf alle Fans und Eltern, die unsere Jungs tatkräftig und lautstark unterstützen.

Es spielten: Christian Müller; Raphael Schulz, Luca Morgano (12), Tobias Raab, Timon Artelt, Tobias Lehmann (14), Fabian Seuring (7), Marc Kaiser, Nils Kohl, Marcel Karpf (4)

Auf der Bank: Tobias Löffler, Holger Schulz und unser verletzter Max Schröder

Das schreibt der Gegner: Rückfall in alte Zeiten 37:10 (18:7)

Die gemischte D-Jugend des HSV musste am Sonntagmittag beim Tabellenzweiten TSG Bürgel das vorletzte Saisonspiel in diesem Jahr bestreiten. Nach zuletzt starken Leistungen gab es in diesem Spiel einen Rückfall in alte Zeiten und eine verdiente Niederlage. Zu Beginn des Spiels war noch alles in Ordnung, es gab zwei schön heraus gespielte Tore beim Stand von 3:2. Doch dann riss der Faden beim Brauer Team und man ermöglichte den Hausherren ihre Führung auf 8:3 auszubauen. Der Tabellenzweite zwang immer wieder das HSV Team zu Notwürfen und Fehlpässen. Die Brauer Schützlinge waren nicht mehr in der Lage genügend Druck im Angriffsspiel aufzubauen und auch das Rückzugsverhalten lies zu wünschen übrig. Folgerichtig konnten sich die Gastgeber Tor um Tor absetzen und beim Stand von 12:2 war es erneut Luca Mitteregger der mit seinem fünften Treffer den Rückstand auf 12:7 verkürzen konnte. Doch mit zunehmender Spieldauer konnte das HSV Team mit den schnellen und temporeichen Angriffsbemühungen der TSG nicht mehr mithalten und gerieten immer mehr in Rückstand (17:7). Den achtzehnten Treffer zum Halbzeittee markierten die Einheimischen vom Siebenmeterpunkt aus. Auch im zweiten Durchgang waren die Bürgeler Herr des Hauses. Bereits mit 22:7 lag man im Hintertreffen, bevor die Brauer Truppe durch Marius Lenhardt in der 38. Spielminute zum 22:8 einnetzen konnte. Die TSG Bürgel stand weiterhin sehr kompakt in der Abwehr und lies den Götzenhainern kaum eine Wurfmöglichkeit zu. Hinzu kam noch die ungewohnt hohe Quote an technischen Fehlern im Spielaufbau. Den Ballgewinn nutzte der Favorit zu weiteren schnellen Tempotoren und erzielte sieben Treffer (29:7) in Folge. Die stark nachlassende Konzentration im HSV Lager und Resignation, ließen den Gastgeber Tor um Tor davon ziehen und somit stand eine hohe 37:10 Niederlage zu Buche. Eine engagierte Leistung zeigte erstmals Timo Dudek im HSV Dress.

Fazit: Die Mannschaft hat deutlich mehr Potenzial, als sie abruft. Wir kommen einfach nicht ins Rollen. Jedem muss jetzt endlich klar werden, dass die BOL kein Selbstläufer ist und wir für einen Sieg hart kämpfen müssen. Am Samstag, den 17.12.2011 um 14.30 Uhr gastieren wir bei der TSG Seligenstadt, die das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden konnten.

Es spielten: Tobias Richter ( Tor ); Luca Mitteregger (7); Laura Mitteregger (1); Marius Lenhardt (2); Gregory Seidler; Samuel Doppel; Simon Bieber, Timo Dudek, Tobias Machill.

Es fehlten: Fabrice Bieber, Marco Jost und Moritz Eisenbach

Bericht von Heid Brauer