Der Gegner zog am Anfang gleich mit einigen Toren davon, da die Bürgeler Mädchen ihre Gegenspielern zu viel Platz zum Agieren ließen. Auch wurden im Angriff viele Bälle in die Hände der Gegner gespielt, sodass man diese zu leichten Tempogegenstößen einlud. Jedoch gab man trotz des Rückstandes nicht auf und konnte bis zum Schluss immer noch Tore erzielen. Zu bemängeln ist allerdings noch die schlechte Wurfplazierung. Hätte man etwas besser geworfen, wären doch noch ein paar TSG-Tore mehr gefallen.

Es spielten: Lisa Lutze (Tor), Marie Rieth (9), Patrizia Schmitt(6), Lena Schmidt(1), Selina Schelring(1),  Lara Rieth, Lara Röhr, Shirin Strohl, Kim Görtümen, Tanisha Onate-Gordillo, Laura Krebs