Die Mannschaft fand gut ins Spiel und konnte über die ersten 10 Minuten der Bruchköbler Mannschaft bereits 5 Tore abnehmen. Dies gelang trotz einer in dieser Jahrgangsstufe nicht erlaubten Einzelmanndeckung gegen Tobias Lehmann, die der Unparteiische leider erste gegen Ende der Partie monierte. Mit einer 14:7 Führung wurden die Seiten gewechselt.

Mit Beginn der zweiten Hälfte erspielte man sich nach wie vor klarste Torchancen, konnte aber weniger als die Hälfte verwerten. Die Bruchköbler steigerten ihren körperlichen Einsatz deutlich, auch das Umfeld brachte sich nun energisch in das Spielgeschehen ein. Beim Zwischenstand von 19:14 ging dann ein Ruck durch die Bürgeler Mannschaft und man attackierte deutlich aggressiver und  auch das gegenseitige Aushelfen in der Abwehr zeigte bei den Bruchköblern seine Wirkung. Mit einem 5:0 Lauf verwies man den Gastgeber in seine Schranken und gewann am Ende auch in der Höhe verdient mit 25:15 Toren.

Es spielten: Christian Müller, Marc Kaiser, Fabian Seuring (6), Silas Dietermann (2), Tobias Lehmann (7), Raphael Schulz, Luca Morgano (3), Marcel Karpf (3), Dennis Hottes (4), Timon Artelt

Auf der Bank:    Holger Schulz, Rainer Lehmann

 

das schreibt der Gegner:

Erwartete Niederlage zum Jahresende

(fb)Am letzten Spieltag in 2011 traf man auf die Mannschaft aus Bürgel und musste eine deutliche 15:25 Niederlage hinnehmen. Dennoch enttäuschten die Gelbschwarzen nicht, denn im Gegensatz zur deutlichen Hinspielniederlage, wehrte sich die Mannschaft und konnte phasenweise der Gästemannschaft paroli bieten. In der ersten Halbzeit konnten die Bruchköbler zwar mit 1:0 in Führung gehen, doch diese Führung hatte keinen langen Bestand. Bis zum 3:4 blieb man auf Tuchfühlung, danach spielte Bürgel jedoch ihre Klasse aus und setzte sich auf 4:10 ab. An diesem Vorsprung sollte sich bis zur Halbzeit auch nicht viel ändern, so dass die Seiten mit 7:14 gewechselt wurden. In der zweiten Hälfte legte der Bruchköbler Rückraum den Respekt vor dem Gegner ab und konnte das Spiel bis zum 14:18 ausgeglichen halten. Danach merkte man dem Team den Kräfteverschleiß an, da auf Grund der dünnen Personaldecke nicht viel gewechselt werden konnte. Bürgel konnte 5 Tore in Folge werfen und sich auf 14:23 absetzen. Am Ende stand zwar eine deutliche 15:25 Niederlage, die jedoch zu verschmerzen ist. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist noch Nils Schäfer herverzuheben, der auch ohne Torerfolg, Bürgels Abwehr immer wieder beschäftigte und somit Räume für seine Mitspieler schaffen konnte.

Es spielten: Tobias Troszt (Tor), Emil Deller (Tor), Florian Born (4), Fabian Broßmann (7/6), Nils Schäfer, Paul Scheuermann, Martinynas Tarasevicius, Budimir Wiegand, David Wiegand (4), Jonah Wolff