Die Mädels legten flott los und kamen schnell zu einem 4:0. Danach spielten Mädels im Angriff sehr variabel und lauffreudig, so dass man sich viele Torchancen herausspielte. Leider wurden auch einige Großchancen leichtfertig vergeben, was wohl der mangelnden Konzentration geschuldet war.
Schön anzusehen war, dass man diesmal nicht mit dem Kopf nach unten nach vorne gerannt ist, sondern mit schnellem Passpiel den Ball nach vorne getragen hat.
Für die mannschaftliche Geschlossenheit der Mannschaft spricht auch, dass sich insgesamt 7 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.Bevor nun eine
4 Wochen lange Pause ansteht, findet am Samstag noch das Heimspiel gegen den Stadtrivalen OFC statt.

Es spielten: Kamer (Tor), Löbrich (4), Schlereth (4), Hoffmann (4), Geyer (2), Godemann (4), Rümmelein (2), Kaufhold (6), Baldus, Rieth

Auf der Bank: Lisa Kaiser und Markus Rieth

 

Bericht des TV Großkrotzenburg :

Eine deprimierende 2:26 Klatsche mussten unsere Mädels gegen den Tabellenzweiten und Titelaspiranten TV Bürgel einstecken. Der Gegner war in allen Belangen überlegen und nahm unsere Mädels nach 1:11 Halbzeitstand in den zweiten 20 Minuten regelrecht auseinander.
Unserem  Team fehlte an diesem Samstag alles um den körperlich starken und Handball technisch und taktisch auf höchstem Niveau agierenden Gegner Paroli zu bieten. Aufbauend auf einer starken offensiven Kreisdeckung  und schnellen Angriffsattacken wurden unseren Girls die Grenzen schonungslos aufgezeigt. Unser Offensivspiel war viel zu statisch und einfallslos und gegen die Angriffskraft des Gegners hatte unsere Abwehr kaum eine Chance. In Ansätzen erreichten lediglich Tatjana und die, obwohl Grippegeschwächt angetretene, Theresa,  Normalform. An dieser Stelle ein besonderen Dank an Theresa, die Ihre Mädels unbedingt beistehen wollte. In der zweiten Hälfte häuften sich Abspiel- und Fangfehler derart, dass die Bürgeler Mädels  ein munteres Scheibenschießen in Richtung der hoffnungslos alleingelassenen Torfrau  Malou veranstalten konnte. Unser Team spielte nun völlig unkonzentriert und verschenkte unzählige Bälle durch Fang oder Abspielfehler.  Bürgel agierte haushoch überlegen, unsere Mädels ergaben sich in Ihr Schicksal.
Hoffentlich lässt sich die Mannschaft von dieser Niederlage nicht unterkriegen und nutzt die restlichen Spiele um sich für diese Vorstellung zu rehabilitieren.
Es spielten: Malou Unterstein (Tor), Charlotte Häuser, Tatjana Zeller (1), Johanna Schomburg, Theresa Schuck,  Laura Werner (1), Marie Ann Wohlfahrt, Selina Zeizinger, Maren Brückner,