In der Anfangsphase lag man schnell mit 1:3 zurück und tat sich im Angriff recht schwer. Die Mädels spielten zu statisch, oder es fanden sich plötzlich 3 Spielerinnen am Kreis wieder, so dass es keine Anspielstation im Rückraum mehr gab.Die Mannschaft kämpfte sich jedoch bis zur Halbzeit wieder heran und man ging mit einem 8:8 in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit konnten sich die Mädels dann erstmals mit 2 Toren absetzten, man verpasste es dann aber den Sack zu zumachen. Durch einige Siebenmeter und Anspiele an den Kreis, kamen die Kickers aber immer wieder heran.

Insgesamt spielten die Mädels sehr unkonzentriert und vergaben ca. 15 zum Teil klare Torchancen. Entweder gingen die Würfe an den Pfosten, oder die gut aufgelegte Gästetorhüterin parierte die Würfe, wobei unsere Anna im Tor ihre Sache auch sehr gut machte.

In der Schlusssekunde scheiterte Katharina  noch am Innenpfosten.

Wenn man so viele Torchancen vergibt, darf man sich hinterher nicht wundern, wenn man das Spiel am Ende nicht gewinnt.

Leider zeigte der angesetzte Schiedsrichter sehr wenig fingerspitzengefühl bei den ausgesprochenen 2 Minuten Strafen, zumal es eigentlich auch ein sehr faires Spiel war. Aber das soll keine Ausrede sein, die Mannschaft ist selber für dieses Ergebnis verantwortlich.

Es spielten: Kamer (Tor), Löbrich (9), Kaufhold (5), Godemann (1), Geyer (1), Rieth, Hoffmann, Rümmelein, Baldus, Lenort, Polat

Auf der Bank: Lisa Kaiser und Markus Rieth