Anpfiff, die TSG Bürgel startet gut ins Spiel und führt mit 4:1. Alles sah danach aus, das man als Sieger vom Platz gehen würde. Bürgel hatte gute Chancen, aber alle freien Würfe gingen mitten auf das gegnerische Tor und waren somit eine leichte Beute für den Torhüter der Gäste. So wendete sich das Blatt und die Gäste führten mit 6:4. Die Seiten wechselte man dann beim Spielstand von 7:8, obwohl man auch mit einer guten Führung in die Kabine hätte gehen können.

Zweite Spielhälfte, die Gäste erhöhen ihren Vorsprung auf 7:11. Jetzt läuft die TSG nur noch hinterher. Die Stellenweise ruppige Abwehrarbeit der SG D/M war nicht schuld daran, dass wir den Ausgleich nicht schafften (Obwohl es doch einige 7-Meter hätte geben dürfen). Vielmehr lag es daran, das vereinzelte Spieler zu eigensinnig agierten und nicht den freien Mitspieler sahen. Denn immer wenn als Team gespielt wurde kam die Mannschaft auch zum Torerfolg. Die Partie endete dann mit 15:18.

Es spielten: Finn Fischer (Tor/2), Lucas Hofmann (Tor), Paul Tremmel (3), Fabio Morgano, Armin Ibrisagic (3), Max Schmitt (2), Daniel Zahn (4), Mario Kaiser (1), Maximilian Nowak, Niklas Jung

Fazit: Schade ist, das sich das Teamspiel im Moment nicht so richtig weiter entwickelt. Manche Spieler messen anscheinend noch immer ihre Leistung nach den Toren die sie geworfen haben. Das muss aus den Köpfen raus, denn es kann auch nicht sein, das manche Spieler nicht einen Ball im Spiel bekommen.

Zudem müssen auch wir endlich mal in der Defensive hart, aber fair zupacken. Und nicht nur dem Gegner zusehen.